Bouldern in den Dolomiten

Wer jetzt die Überschrift gelesen hat und dachte "Mensch - dieser Benson - sogar bouldern kann er" - SORRY. Meine Boulderskills sind vergleichbar mit einem Sack Kartoffeln der versehentlich die Kellertreppe herunterfällt. Zum Glück musste ich nur daneben sitzen und Sab sowie das Umfeld fotografieren. Eigentlich kam mir der Trip genau richtig, da ich sowieso schon lange mal wieder eine art "Reportage" fotografieren wollte. Nicht wirklich einfach, das Wetter hat sich im Minutentakt geändert. Toll war es trotzdem, seht hier:

Über unseren Trip:

Donnerstag Nachmittag sind wir in Stuttgart aufgebrochen und haben uns auf den Weg nach Innsbruck gemacht, wo wir die erste Nacht auf einem Campingplatz mit Restaurant verbracht haben. Über Park4Night haben wir aber auch noch einen anderen Spot nahe der Autobahn gefunden auf dem man gut hätte schlafen können. Am nächsten Tag ging es dann weiter Richtung St. Ullrich wo wir noch Mountainbiken waren. Für die Steinerne Stadt, die direkt am Sellajoch ist, haben wir dann oben auf dem Sella Pass übernachtet. Der Ausblick war gigantisch und ein paar Meter weiter hat es ein kleines Restaurant in dem man gut Cafe trinken kann und frühstücken. Wir wollten eigentlich noch einen Klettersteig machen, haben das dann aber wegen Schlechtwetters gecancelt und sind noch an den Gardasee gefahren - immer wieder eine Reise wert. Die Route ist im Van auch entspannt, man kann immer wieder an schönen Plätzen anhalten - zum Beispiel auf dem Fernpass.

© 2017 Benjamin Braun